Die Panzerabwehr des Grenadier Regiments:

 

 

 

Die Panzerabwehr gliederte sich in

 

die Panzer Nahkampftrupps

 

und die Panzer Zerstörerzüge

 

Die 54 Panzerschreck der drei Pz. Zerstörerzüge bildeten den Schwerpunkt der Panzerabwehr.

 

Die Panzernahkampftrupps mit Panzerfäusten und provisorischen Panzerbekämpfungsmitteln wurden in den Grenadierkompanien gebildet und waren nur für den Notfall, also durchbrechenden Panzer, gedacht.

 

Die le. IG. 37 sollten bei starker Panzerbedrohung die Panzerabwehr ergänzen und verdichten, konnten diese aber niemals ersetzten, da sie nur flankierend eine Wirkung gegen die meisten Feindpanzer hatten. Über 400 Meter Kampfentfernung mußte sich das Geschütz eingabeln und war somit im Feuergefecht mit einem Panzer hoffnungslos unterlegen. Bei später und flankierender Feuereröffnung unter 400 Metern, bestand allerdings eine reelle Chance, den Panzer zu knacken, ohne selbst getroffen zu werden.



Panzer-Erkennungstafel 2

zurück zur Übersicht

Back to Overview

 

Zurück zur Startseite

Back to Main Page